20211030_HDK_Shooting-91_edited.png

©Pauline Hahn & Julian Conrad

HerrDK_Schriftzug_grau.png
 
verscheuche_die_erinnerung_titlecard_toAE3.png
Image from iOS.jpg
 

Konzerte

06.04.2022

Berlin - Monarch (Support für Moritz Jahn)

07.04.2022

Dresden - Ostpol (Support für Moritz Jahn)

08.04.2022

Stuttgart - Im Wizemann (Support für Moritz Jahn)

09.04.2022

München - Heppel & Ettlich (Support für Moritz Jahn)

10.04.2022

Köln - BlueShell (Support für Moritz Jahn)

12.04.2022

Hamburg - Nochtspeicher (Support für Moritz Jahn)

03.05.2022

Hamburg - Astra Stube (Support für Arionce)

Videos

 

Info

Der 28-jährige Hamburger Herr D.K. hat trotz „schwermütigen Indie-Hits“ (DIFFUS) einen Hang zu subtilem Humor. Gut so: Eine Woche nach Beginn des ersten Lockdowns im April 2020 erschien sein Debüt-Album „Beleuchtet den Hintergrund“. Musikfans wissen: In dieser Zeit wollte man vor Allem eines nicht: Noch mehr Neuheiten im Leben.

Mit „Verscheuche die Erinnerung“ erscheint nach Monaten des Brütens nun ein neuer Song. Dieser bringt auf den Punkt, was Herr D.K. ausmacht: Stilvolle, nachdenkliche Texte, eine Prise Humor, Melancholie en Masse und eine aufrichtige, ungekünstelte Liebe zu schönen Melodien. Wie bereits das Debütalbum, wurde der Song von Kristian Kühl (u.a. Leoniden, Ilgen-Nur, OK Kid) produziert und seiner vier-köpfigen Live-Band eingespielt.

In "Verscheuche die Erinnerung" geht es darum, das ständige Reflektieren von Gesagtem und Erlebtem abzuschütteln. Und sei es nur für einen Moment.
Dass Herr D.K. neue Musik nun zur stärksten Coronawelle bisher herausbringt, macht ihm nichts aus? Oder hat er die Erinnerung daran schon verscheucht und macht den selben "Fehler" zum zweiten Mal? Wir merken schon: Sein musikalischer Werdegang ist nicht unbedingt von Glück gepflastert. Na wenigstens Songs schreiben kann er...

 

Nicht schlechter als Niels Frevert

Kulturnews

Musikgewordene Poesie

DIFFUS

Herr D.K. hat Songs geschaffen zum Immer-wieder-hören

Hamburger Abendblatt